7-Meilen-Stiefel
Eselsohren
Ahnentafel
Silbersee

 

 

 

 

 

 

 

Hallo miteinander. An dieser Stelle entsteht eine Folgegeschichte. Auch ich habe bisher keine Ahnung, wie die Geschichte ausgeht und welche Ereignisse so auftreten. Wer auch mitschreiben mag, kann mir eine Mail mit einem Vorschlag schicken, den ich dann einstelle. Bei mehreren Einsendungen suche ich dann einfach eine aus.

Kapitän Arnold vom Silbersee

Es war vor einigen Jahren ein kleiner Junge, der hieß Arnold. Er wohnte in einer freudlosen Stadt, in der kaum andere Kinder lebten in einem alten grauen Hochhaus. Allerdings wohnten in dem Hochhaus wenig andere Kinder, so dass er kaum Freunde zum Spielen hatte. Insgesamt war es eine ziemlich graue Welt. Wenn er vormittags in der Schule war, dann ging es ihm eigentlich ganz gut, aber wenn er dann zu Hause war, seine Hausaufgaben erledigt hatte und es Zeit wäre zum Spielen, dann schnappte sich Arnold oft ein Buch und las schöne bunte Geschichten mit netten Kindern und spannenden Abenteuern. Manchmal, wenn der Himmel draußen recht grau war, dann hatte er auch keine große Lust zu lesen. An solchen Nachmittagen lag Arnold auf seinem Bett und dachte sich die tollsten und verrücktesten Geschichten aus. Mal war er ein Cowboy auf einem wilden Hengst, der einen Schatz suchte, mal war er ein Indianer, manchmal ein wilder und raubeiniger Pirat. Aber am liebsten war er der Herr über den riesigen, schillernden See, in dem Nixen und Wassermänner und allerlei andere Lebewesen lebten. Auf einem riesigen Schiff reiste er umher und herrschte gütig und weise über sein Land, sprach Recht und verurteilte Unrecht und erlebte wilde Abenteuer. Unter ihm glitzerten stets die silbernen Wellen des Sees und die silbernen Schuppen der Fische. Deshalb nannte er diesen See seinen Silbersee.

Eines Tages....