7-Meilen-Stiefel
Eselsohren
Ahnentafel
Silbersee

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
Lucas Trainingstagebuch
 
Lucas Diary
 
 
 
 

 
 
Der Lauser hier ist Luca, ein Labrador-Viszla-Mix. Verfressen wie ein Labbi und sensibel wie ein Viszla - keine einfache Kombination.
 
 

 
 

Im zarten Alter von neun Monaten zog er bei mir ein und brachte eine Menge Wirbel mit - er ist eben ein temperamentvoller kleiner Racker. Inzwischen ist er ein bisserl älter und sehr viel erwachsener. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben wir nun weitgehend unsere Beziehung geklärt (wer einen Hund hat weiß, wovon ich spreche ;-) ).

Luca ist eigentlich immer dabei - er liebt Abwechslung, Trubel und viele Menschen. Und er hat natürlich einen ganzen Fanclub, vor allem in der Arbeit. Die Redaktion liebt ihn und versorgt ihn mit allem, was Hund gerne hat: Äpfel, Bananen, Kirschen, Kaustangen und Pansenkauknochen.

Luca hat für seine jungen Jahre schon sehr viel Geschichte hinter sich: befreit von der Kette kam er zu Retriever in Not. Ein Verein, der meiner Meinung nach hervorragende Arbeit leistet, um die Tiere, die befreit und gerettet werden, in gute Hände abzugeben. Vielen Dank an Euch!

Luca arbeitet - zumindest soll er das tun ;-) Es war ein ganz schöner Haufen Arbeit, ihm klarzumachen, dass er nicht alleine spazieren geht, um Hasen, Eichhörnchen und Fasanen ein Besuch abzustatten und ich auch ein brauchbarer Jäger bin. Inzwischen entscheide ich, was jagdbare Beute ist und was nicht. Und ein Futterdummy kann ein hervorragender Kaninchenersatz sein. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Katrin Schuster, die sich viel Zeit genommen hat, um uns durch die harten Zeiten zu begleiten.

 

.Nachdem wir zuerst drei Jahre in einer Rettungshundestaffel waren, aber dort nicht zum Erfolg kamen, sind wir nun in einer neuen Rettungshundestaffel mit vielen lieben Freunden. Schön, wieder dort zu sein und wieder zu arbeiten.

 



Wir haben uns dem PSV München 1912 e.V. angeschlossen. Hier wird einiges geboten: Welpenspielgruppen, Gruppengrundkurse, Schutzhundesport, Turnierhundesport und, weshalb wir dort sind, Unterordnung und Fährtenarbeit. Vielen Dank für Eure Zeit und Loyalität und die netten Vormittage im Stüberl und in der Renner-Klause.